Manchmal wird man halt doch positiv überrascht. Zumindest die aktuelle Version des Wikipedia-Artikel(abschnitt)s zu den Erfahrungen mit transgenem Mais ist sachlich und beschränkt sich weitgehend auf seriöse Quellen. Natürlich wird er dafür als „unneutral“ angeprangert, aber eine Umschreibung des Abschnitts im ökologistischen Sinne scheitert bis jetzt an einem Mangel seriös klingender Quellen – wobei die das mit genügend Öffentlichkeitsarbeit und Stimmungsmache sicherlich noch hinbekommen nur ihre Quellen als seriös erscheinen zu lassen. Die Masche „alles nur aus Gewinnmaximierung“ zieht halt immer wieder – Produkte mit der falschen Gesinnung dahinter sind halt schlecht…