Ursprünglich hatte ich einen Artikel über (genauer: eine negative Kritik am) Feminismus vor. Bei näherer Betrachtung erschien mir das Thema aber zu vielschichtig und auch zu groß für nur einen Artikel, daher wird wohl eine (vorerst dreiteilige) Serie daraus: „Feminismus von Heute“.

Der von mir Ursprünglich geplante Artikel beschäftigt sich dafür nur mit einem Teilaspekt, der dafür heute sehr präsent ist, und der mir aktuell auch am problematischsten am heutigen Feminismus erscheint: Der Forderung nach einer Frauenquote.

Davor werde ich jedoch ein wenig was abstraktes und allgemeines über den heutigen Feminismus loswerden, genauer gesagt eine Unterart von ihm.

Zu aller erst werde ich jedoch einige Hintergrundinformationen zusammentragen. Zuerst nur eine grobe und unvollständige Übersicht einiger interessanter neuer Erkenntnisse und Hintergrundanalysen deren Lektüre ich stark empfehle, da ich mich darauf immer wieder beziehen werde. Ich versuche jedoch das wichtigste auch hier mit eigenen Worten noch einmal wieder zu geben.

Die Reihe werde ich, sobald die entsprechenden Artikel veröffentlicht wurden, hier nachstehend verlinken.

Bis dahin verweise ich zur Einführung auf eine wunderbare Abhandlung über die geschichtliche Entwicklung und Bedeutung des Feminismus im Geschichtsblog: Der Gedanke der Frauenemanzipation in der Geschichte. Das Lesen sei für die notwendigen Hintergrundinformationen für einen Teil meiner folgenden Beiträge zu dem Thema stark empfohlen.

Aus der Reihe „Feminismus von Heute„:
The Secret of Sex oder „Feminismus von Heute: Erkenntnisse zum biologischen Geschlecht und zur gesellschaftlichen Erwartungshaltung“

Feminismus von Heute: Wie Gendertheorie und Feminismus zusammen fanden – Genderfeminismus

Feminismus von Heute: Dialektisch